Entrepreneurship

Concept

Hinter dem  für viele fast unaussprechlichem und eher kryptischen Begriff Entrepreneurship Education verbirgt sich eine der Kernkompetenzen und – aufgaben der HAK: Unterricht in unternehmerischem Denken und Handeln.

Die HAK Perg setzt gezielt Bildungsmaßnahmen zur Weckung unternehmerischer Einstellungen und Fertigkeiten, sodass  bestimmter Werte und Haltungen und persönlicher Qualifikationen entwickelt werden können, die sowohl für die Gründung eines Unternehmens unabdingbar sind , aber natürlich auch für die unselbstständige Arbeit wesentlich sind. Dieses Unterrichtsprinzip wird auch von der EU als eine von acht Kompetenzen des lebenslangen Lernens unterstrichen. Diese bei uns erworbenen Fähigkeiten verbessern die Beschäftigungsfähigkeit (employability) und Studierfähigkeit (studiability) unserer Absolventen.

Wir vermitteln diese Einstellungen in erster Linie in HAK-spezifischen Unterrichtsgegenständen wie Unternehmungsrechnung und Controlling, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht, BPQM (Business Studies, Projekt – und Qualitätsmanagement) Case Studies, Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz und vor allem in unserer Werkstätte, der Übungsfirma. Darüber hinaus wird das benötigte Fachwissen auch in den Erweiterungsschwerpunkten „SAP- unterstützte Logistikprozesse“, „Controlling, Wirtschaftspraxis und Steuern“ und auch in vielen Fächern des Medienzweiges gelehrt. Genaugenommen ist der entrepreneurial Spirit aber in allen Unterrichtsgegenständen Thema, da persönliche Fähigkeiten gefördert werden.

  • Werde aktiv, kreativ und unternehmerisch denkender und handelnder mündiger Bürger!
  • Baue dein eigenes gewerbliches oder soziales Unternehmen auf!
  • Sei eine innovative Kraft, wo auch immer du lebst und arbeitest!
  • Denke out of the box!

Certificate

Um den Entrepreneurial Spirit an der HAK/HAS Perg noch weiter zu stärken, haben wir uns auf den Weg zur Zertifizierung als EE-Schule begeben und werden im Herbst 2019 hoffentlich mit dem Qualitätszertifikat belohnt(als Schule ausgezeichnet, die sich in diesem Bereich der Entrepreneurship Education besonders hervortut?). Es handelt sich dabei um eine ÖNORM-Zertifizierung, das vom EESI-Team organisiert und juriert wird

Some Highlights of our activities

Unterstützt durch das EESI-Impulszentrum in Wien starteten wir im März 2018 mit einer Kick-Off-Veranstaltung für das Lehrkräfteteam. Bei dieser wurden die positiven Einstellungen zur unternehmerischen Tätigkeit bei den Lehrer/-innen durch MMag. Beate Tötterström vom EESI-Zentrum noch weiter forciert.

Das Entrepreneurship Education-Team (Dir. Teubenbacher, Mag. Starzer und Mag. Renzl) der Schule führt regelmäßig Koordinationsgespräche durch, um den IST-Zustand der Initiative zu erheben, Ziele zu setzen, Maßnahmen durchzuführen und schlussendliche die durchgeführten Aktivitäten auch zu evaluieren. Der vom EESI-Zentrum entworfene Kriterienkatalog hilft uns dabei, unsere Aktivitäten zielgerichtet abzuhalten.

Die Teilnahme am Entrepreneurship Summit (24./25. Oktober 2018) mit dem visionären Titel „So wird 2030“ in Wien ermöglichte Mag. Starzer und Mag. Teubenbacher einen Einblick in die vielfältige Welt des Unternehmertums. Die Themen der Workshops reichten von Mobilität, über Gesundheit und Bildung bis hin zu Unterhaltung und Ernährung.

Am Tag der Offenen Tür (23.November) gab es erstmals die Gelegenheit, unsere Entrepreneurship-Ecke zu bewundern. Es handelt sich um eine in den warmen Schulfarben gehaltene , nach zwei Seiten hin offenen Koje, die den Jugendlichen Platz zum Debattieren und konzentrierten Ausarbeiten von Projekten im Team ermöglicht.

Im Herbst 2018 ist neben der Kooperation mit der Kammer der Steuerberater auch noch eine enge Zusammenarbeit mit der WKO Transporteure gelungen. Schüler/-innen im jeweiligen Schwerpunkt bekommen die Chance auf ein Intensivpraktikum im Ausmaß von zwei Monaten (in zwei aufeinanderfolgenden Sommern) plus jeweils einen Tag pro Monat ab dem zweiten Semester der dritten Klassen. Ein echtes Excellence-Projekt!

Der Tag der Wirtschaft im November ließ unseren Nachwuchs lokale Unternehmen kennenlernen. Die gestalteten Protokolle erinnern die Schüler/-innen an die jeweiligen Details.

Auch im Rahmen der Medienwoche (12.-16.Februar 2019) erhaschten wir einen Einblick in den Bereich Marketing. Absolvent/-innen aus dieser Branche plauderten für unsere Schüler/-innen aus dem Nähkästchen.

Die 3AK versucht sich im Fach BPQM an zwei Businessplänen: Innovation wird groß geschrieben, mehr sei hier noch nicht verraten.

Ähnlich aktiv zeigen sich auch unsere ÜFAs, sie unterziehen sich ebenfalls einem Zertifizierungsprozess, auch im Bereich “Betriebsvereinbarungen“ sind sie wieder im Rennen .Hier  wollen wir jedoch noch nicht mehr ausplaudern.

Der alte Lateiner sagt „Mens sana in Corpore sano“, wir sagen „The greatest wealth is health“, auch für den erfolgreichen Entrepreneur deshalb zeigte Herr Günther Weidlinger, seines Zeichens erfolgreicher Marathonläufer, am 29.Jänner 2019  unserem Laufnachwuchs, wie richtiges Training aussieht. Ein von Schüler/-innen initiiertes und organsiertes Fußballturnier vereinte organisatorische Kompetenzen mit Sportlichkeit und den Willen zum Erfolg.

Viele weitere Mosaiksteine werden im zweiten Semester ergänzt, sodass einer erfolgreichen Zertifizierung nichts im Weg steht.